Starke Frauen:Kunstprojekt der 9. Klassen von Frau Kuchem

Was bedeutet für mich das Wort „stark“? Wo sehe ich meine Stärken? Welche Frauen sind für mich „stark“? - Kunstprojekte der 9. Klassen
Anneke Nauroth, 9b
Anneke Nauroth, 9b
Datum:
21. Mai 2021
Von:
Dr. Carsten Oerder
Mieke Leibold, 9a
Mieke Leibold, 9a

Parallel zum Weltfrauentag 2021 beschäftigten sich die Schülerinnen der 9. Klassen im Kunstunterricht mit dem Thema „Starke Frauen“.  Sie kamen zu der Erkenntnis, das Stärke vor allem eines ist: subjektiv. Wen ich persönlich als stark empfinde, unterscheidet sich von der Wahrnehmung meines Gegenübers und ist geprägt von den eigenen Erfahrungen, Interessen, Fähigkeiten und Wertvorstellungen.
 
Bezeichnet man einen Menschen als „stark“, so kann sich dies außerdem auf verschiedene Bereiche beziehen, z.B. physische Stärke, soziale Stärke, mentale Stärke, Charaktereigenschaften oder das Verhalten in bestimmten Situationen.

Vanessa Blank, 9a
Vanessa Blank, 9a

Durch den Weltfrauentag und die Thematisierung in den Medien standen den Schülerinnen zahlreiche Informationen und berührende Geschichten der Erlebnisse von Frauen zur Verfügung. Sie beschäftigten sich intensiv mit dem Thema.
 
Die Schülerinnen erlernten zudem eine künstlerische Gestaltungsweise, die Collage. Sie experimentierten mit Materialien (z.B. dem Färben von Papier mit Kaffee/ Tee) und erprobten verschiedene Ordnungsprinzipien (wie Ballung, Reihung, Streuung), um die Komposition der Bildelemente möglichst spannend und entlang der Bildaussage zu gestalten und den Blick des Betrachters zu lenken. Darüber hinaus machten sie sich mit den Gestaltungsarten „Layering“ (Übereinanderschichten) und „Decollage“ (Wegnehmen/ Wegreißen von Bildelementen) vertraut.
 
Schließlich arbeiteten die Schülerinnen an einer Collage zu einer, aus ihrer Sicht, starken Frau. Entstanden sind sehr eindrucksvolle Ergebnisse, die sehr unterschiedliche Frauen, wie Emma Watson, Michelle Obama, Angela Merkel, Frida Kahlo, Sophie Scholl, Clara Zetkin, Rosa Parks, Harriet Tubman, Astrid Lindgren, Maria sowie Romanfiguren, Seriencharaktere und Frauen aus dem eigenen privaten Umfeld thematisieren.