Klasse G5c unterwegs:Ausflug ins Freilichtmuseum Kommern

Ausflug der G5c nach Kommern
Ausflug der G5c nach Kommern
Datum:
8. Okt. 2021
Von:
Dr. Carsten Oerder

Am Mittwoch, den 15.09.2021 fuhr die Klasse G5c mit ihren Lehrerinnen Frau Schulz und Frau Plate mit dem Bus ins Freilichtmuseum nach Kommern.

Dort angekommen teilten wir die Klasse auf: Die eine Hälfte besuchte den Workshop „Vom Korn zum Brot“, die andere Hälfte der Klasse nahm am Workshop „Schule wie vor 100 Jahren“ teil.

Die „Schulgruppe“ traf in einem Ausstellungsraum auf ihre neue Lehrerin. Sie sah ganz anders aus als alle Lehrerinnen, die wir bisher kennen gelernt hatten. Sie trug ein langes dunkelblaues Kleid mit Puffärmeln. Nach einer kurzen Begrüßung erklärte sie uns wie die Kinder früher gelernt haben und zeigte uns einige ihrer Schulmaterialien: einen alten Ranzen, eine Schreibtafel mit Griffel und Läppchen und einen Füller mit Tintenfass.

Im Anschluss daran sollten wir uns der Größe nach in Zweierreihen aufstellen und sind zum alten Schulhaus spaziert.

Dort führte uns unsere neue Klassenlehrerin zu unseren Plätzen auf alten Holzbänken in unserem Klassenzimmer und wir bekamen Schilder mit unseren neuen Namen. Es waren alles Namen, die vor 100 Jahren sehr in Mode waren. So hießen wir zum Beispiel: Barbara, Katharina, Hildegard, Johanna, und Margarethe.

Wir begrüßten uns und bekamen dann unsere Schreibtafeln ausgeteilt. Auf diese mussten wir in einer alten Schreibschrift Buchstaben üben und den Satz „Heute ist ein schöner Tag“ schreiben. Das klappte bei allen recht gut. Nur Frau Plate und unsere Tutorin Mina quatschten mehr als dass sie schrieben und mussten sich deshalb neben ihren Tisch stellen und darüber nachdenken, was sie falsch gemacht hatten. Zum Glück setzte unsere Lehrerin nicht den Rohrstock ein!

In der nächsten Stunde hatten wir Mathematik und mussten Kettenaufgaben lösen und zeigen, dass wir das kleine Einmaleins beherrschen.

Zum Abschluss des Schultages haben wir das Lied für den Kaiser gesungen.

bei der Arbeit
bei der Arbeit

Nach diesem außergewöhnlichen Schultag haben wir in einer alten Scheune gepicknickt und als Nachtisch hat uns Frau Plate im Tante Emma Laden einen Lolli spendiert.

Am Infopunkt haben wir den Rest der Klasse wieder getroffen und sind dann in ein altes Haus gegangen, in dem Gegenstände für die Ernte von früher ausgestellt waren. Frau Plate berichtete dort sehr anschaulich wie diese ablief.

Anschließend fuhren wir mit dem Bus wieder nach Hersel - leider ohne Zwischenstopp bei der Sommerrodelbahn, da es einfach zu viel regnete.

Insgesamt war es aber ein schöner Ausflug und die Sommerrodelbahn holen wir hoffentlich mal nach.

Charlotte Bley