Deutsch

Übersichtsseite für das Unterrichtsfach Deutsch am Gymnasium

Aktivitäten:

 

Unterrichtseinblicke

Beispiele für binnendifferenzierte Unterrichtsmodule im Fach Deutsch in Klasse 6 finden Sie >> hier sowie für die Oberstufe (Jrgst. Eph) finden Sie >> hier!

06779271n
06779271n

Buchbesprechung: "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl"

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ wurde 1971 auf Englisch veröffentlicht, 1973 erschien es auch in der deutschen Sprache. Die englische Schriftstellerin Judith Kerr erzählt in dem ersten der drei Bände ihre eigene Geschichte.

Judith Kerr starb im Alter von 96 Jahren, 48 Jahre nachdem „Das rosa Kaninchen“ im Verlag „William Collins, Sons & Co Ltd, London“ als Taschenbuch erschien.

In diesem Buch erzählt Judith Kerr ihre Lebensgeschichte. Die nette, entschlossene und freundliche Anna nimmt uns mit durch ihre Kindheit, mit allen Höhen und Tiefen, die sie durchmacht. Da sie und ihre Familie jüdisch sind, müssen sie 1933 aus Berlin fliehen. Doch sie können finanziell nie aufatmen, da der Vater ein berühmter jüdischer Journalist ist und im Ausland kein Geld verdienen kann. So kommt es, dass Anna und ihre Familie in verschiedenen Ländern leben müssen. Die Geschichte geht vom Februar 1933 bis Herbst 1935.

Ein tolles Buch, das einen manchmal zum Lachen bringt, aber auch oft die schlimme Situation der Kriegsflüchtlinge darstellt.

Rebecca Klingseis, G6a (Schuljahr 2019/2020)

 

Judith Kerr
Judith Kerr

Rezension: "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl"

Die Nazis kommen, wird die jüdische Familie Kerr es überleben?

Dies erfahrt ihr im Buch “Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“, das von Judith Kerr (geboren 1923 und gestorben 2019) verfasst wurde. Das Buch und die zwei weiteren Teile (“Warten bis der Frieden kommt“ und “Eine Art Familientreffen“) wurden 1973 ins Deutsche übersetzt.

In dem Buch geht es darum, dass Annas jüdische Familie vor den Nazis fliehen muss: von Deutschland in die Schweiz, von der Schweiz nach Frankreich und von Frankreich nach England. Annas Vater verdient nicht mehr genug Geld, Annas Mutter muss alleine mit dem Haushalt klarkommen, Max (Annas Bruder) müht sich mit Schulaufgaben ab und Anna muss mit ihren Ängsten fertig werden. Schaffen sie es, neue Freunde zu finden und schaffen sie es überhaupt zu überleben?

Dies erfahrt ihr in “Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Ein spannendes Buch, das zum Nachdenken anregt, was im Zweiten Weltkrieg alles passiert ist.

Cara Domnick, G6a (Schuljahr 2019/2020)