Mit Sicherheit Spaß im Netz:Informationsveranstaltung für Schülerinnen der Klasse G6

Wir machen uns fit für's world wide web!
2020-10-07 VRT-Workshop (1)
2020-10-07 VRT-Workshop (1)
Datum:
8. Okt. 2020
Von:
Dr. Carsten Oerder
2020-10-07 VRT-Workshop (5)
2020-10-07 VRT-Workshop (5)

Am vergangenen Mittwoch, den 7. Oktober haben sich die Schülerinnen der sechsten Klassen des Gymnasiums auf den Weg gemacht, fit(er) zu werden für den Umgang mit dem Internet.

Hier hat nämlich die Informationsveranstaltung „Mit Sicherheit Spaß im Netz“ stattgefunden.

Diese Veranstaltung wird seit einigen Jahren erfolgreich von Herrn Strunk (IT-Fachmann unseres Kooperationspartners VRT) und Herrn Radermacher (Organisationsleiter der VRT) durchgeführt. Ziel der Veranstaltung ist es, den Schülerinnen einen Einblick in den richtigen Umgang mit den modernen Medien zu geben. Die Schülerinnen erfahren einiges über das Internet, eben einem weltweiten Verbund von Rechnernetzwerken, den autonomen Systemen. Dabei geht es um die Sicherheit von Passwörtern, die Geheimhaltung und Verschlüsselung von persönlichen Daten und Fotos und vieles mehr.

Im Deutschunterricht werden vorbereitend Inhalte und Wirkungsweisen medial vermittelter Texte (z.B. Reiseberichte, Werbung für Reisen in bestimmte Länder) behandelt oder im Anschluss an diesen Workshop nach den Ferien die Themen Sicherheit und Passwörter nachbereitend vertieft.

Dieser Baustein "Mit Sicherheit Spaß im Netz" ist natürlich auch Teil unseres Schulprogramms "Mädchen stark machen".

Wir danken unserem Kooperationspartner VRT, dass sie sich so regelmäßig Zeit für unsere Schülerinnen nehmen und den eigenen Schreibtisch an diesem Schulvormittag mit dem Klassenzimmer tauschen!

Bericht von Nicole Kamińska

Mit Sicherheit Spaß im Netz, so hieß die Veranstaltung für die Sechstklässler der Ursulinenschule am 7. Oktober 2020. 

Dirk Strunk und Peter Rademacher, die Leiter dieser Veranstaltung, erklärten als erstes, wie man ein sicheres Passwort entwickelt. Ein sicheres Passwort sollte mindestens acht Zeichen besitzen. Es sollte ein Sonderzeichen enthalten, Klein- und Großbuchstaben und Zahlen. Man sollte sich immer als erstes die Berechtigungen der App, die man herunterladen möchte durchlesen, es könnte sonst z. B. dazu kommen, dass die ganze Welt die privaten Fotos sehen könnte und das nur durch einen falschen Klick, auch das erklärten sie. Zuletzt haben sich die Kinder zwei Filme von solchen Ereignissen angeguckt. 

Die Sechstklässler haben vieles gelernt und werden jetzt vorsichtiger im Netz umgehen. Auf jeden Fall wird es auch  nächstes Jahr stattfinden. 

Bericht von Isabella Spohr

Am 7. Oktober 2020 leiteten Dirk Strunk und Peter Rademacher als zwei Medienscouts eine Veranstaltung für die G6c. Dabei lernte die Klasse, wie man sich im Internet verhält. Das Projekt fand im i-Pad Raum in der Ursulinenschule Hersel statt.

Am Anfang ging es um die Geschichte des Internets und wie es überhaupt funktioniert. Danach überlegten alle gemeinsam, wie sicher eine Postkarte und wie sicher E-Mails sind. Sie kamen zu dem Schluss, dass wenn man um die Postkarte ein Umschlag macht, eine Postkarte viel sicherer ist. Als Nächstes erklärte Dirk Strunk, wie man sich ein Passwort ausdenkt und was man dabei beachten sollte, dass man z.B nicht sein Geburtsdatum nehmen sollte, sondern eher eine Mischung aus Groß- und Kleinschreibung, Zahlen und Sonderzeichen. Am besten nimmt man mindestens acht Zeichen/Buchstaben. Um einen Code mit mindestens acht Zeichen, Zahlen und Buchstaben zu knacken, braucht ein Hacker drei Jahre. Ganz wichtig ist besonders bei kostenlosen Apps (In-App-Käufe), dass man darauf achtet, auf was die App zugreifen kann, z.B „ Darf eine App  auf deine Fotos zugreifen “. Bei diesen Anfragen muss man auch das Kleingedruckte lesen und überlegen, ob man das wirklich möchte. Also: Erkennen, dann überlegen und dann erst handeln. Am Ende zeigten die beiden Männer den Schülerinnen Videos, was alles passieren kann, wenn man seine Privatssphäre nicht richtig schützt.

Die Kinder haben viel gelernt und hatten eine Menge Spaß. Alle waren sich sicher dass das Projekt nächstes Jahr auch stattfinden soll.

Bericht von Ina-Maria Stenmanns

Mit Sicherheit Spaß im Netz!

Am Mittwoch, den 7.10.2020 in der 5. und 6. Stunde an der USH gab es das Projekt, das "Mit Sicherheit Spaß im Netz" hieß. Die Schülerinnen der 6. Klassen lernten viel über das Thema von den Betreuern Dirk Strunk und Peter Rademacher.

Am Anfang sprachen wir über die Vor-und Nachteile von Postkarten und E-Mails.                                                                                Dann kam das Passwort dran, wie man es am besten schreibt oder sich merkt z.B. "Heute scheint 2 Stunden die Sonne!" Am Ende wäre das Passwort: Hs2SdS.

Nach dem Passwort wurde noch der Datenschutz und die Berechtigungen von Handy-Apps besprochen.                                                  Dirk Strunk und Peter Rademacher haben uns 3 Kurz-Filme gezeigt.                                                                                                                                           In den kurzen Filmen konnten wir lernen, was passieren kann, wenn man seine eigenen Bilder im Internet hochlädt. Ein anderes Video ging über die Nutzungsbedingungen und wieso man sie genauer durchlesen sollte

In den zwei Stunden haben wir Schülerinnen sehr viel über das Internet erfahren und das Projekt wird hoffentlich noch viele Jahre weitergeführt.